B90/GRÜNE KV Hochtaunus http://gruene-hochtaunus.de Der Kreisverband Hochtaunus von BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN stellt sich vor. http://gruene-hochtaunus.de/startseite/volltext-startseite/article/stellenausschreibung-14/ Stellenausschreibung http://gruene-hochtaunus.de/startseite/volltext-startseite/article/stellenausschreibung-14/ http://gruene-hochtaunus.de/startseite/volltext-startseite/article/stellenausschreibung-14/ Der Kreisverband von BÜNDNIS 90 / DIE GRÜNEN Hochtaunus sucht für die Geschäftsstelle in Oberursel... Die Aufgaben umfassen

  • Allgemeine Büroorganisation,
  • Begleitung der politischen Arbeit der Hochtaunus GRÜNEN sowie organisatorische Zuarbeit für den ehrenamtlichen Vorstand,
  • Vorbereitung, Begleitung und Nachbereitung von Vorstandssitzungen, Kreismitgliederversammlungen und politischen Veranstaltungen,
  • Vorbereitung und Durchführung von Wahlkämpfen,
  • Planung und logistische Durchführung von politischen Veranstaltungen des Kreisverbands, insbesondere auch die Vorbereitung und Durchführung von Wahlkämpfen,
  • Öffentlichkeitsarbeit
  • Betreuung der Web- und Facebookseite, redaktionelle Mitarbeit am Newsletter, Pressearbeit mit lokalen Medien

Wir suchen ein engagiertes Organisationstalent, das

  • sich mit GRÜNER Politik identifiziert,
  • eigenverantwortlich und lösungsorientiert arbeitet,
  • teamorientiert und kommunikationsfähig ist,
  • belastbar und flexibel ist (nach Absprache auch in den Abendstunden und am Wochenende),
  • die gängigen Office-Anwendungen beherrscht,
  • sich im Social Media Bereich auskennt

Wir bieten

  • eine sinnstiftende und unbefristete Festanstellung in Teilzeit (mind. 10 Wochenstunden),
  • Mitarbeit in einem vielfältigen und motivierten ehrenamtlichen Team,
  • weitgehend selbstständiges Arbeiten, unterschiedliche Einsatzmöglichkeiten und Herausforderungen

 

Wir bitten um schriftliche Bewerbung mit Lebenslauf und einem kurzen Anschreiben inklusive Gehaltsvorstellung als zusammenhängendes PDF per E-Mail an den Kreisvorstand unter kreisverband@gruene-hochtaunus.de

Als Partei der gesellschaftlichen Vielfalt freuen wir uns über vielfältige Bewerber*innen.

BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN - Kreisverband Hochtaunus - Holzweg 14, 61440 Oberursel

]]>
Wed, 12 Feb 2020 19:33:00 +0100
http://gruene-hochtaunus.de/startseite/volltext-startseite/article/fuenf_der_100_wilden_baeche_fliessen_im_hochtaunuskreis/ Fünf der „100 Wilden Bäche“ fließen im Hochtaunuskreis http://gruene-hochtaunus.de/startseite/volltext-startseite/article/fuenf_der_100_wilden_baeche_fliessen_im_hochtaunuskreis/ http://gruene-hochtaunus.de/startseite/volltext-startseite/article/fuenf_der_100_wilden_baeche_fliessen_im_hochtaunuskreis/ „Flüsse und Bäche bilden wichtigen Lebensraum für Pflanzen und Tiere. Sie naturbelassen zu... „Flüsse und Bäche bilden wichtigen Lebensraum für Pflanzen und Tiere. Sie naturbelassen zu erhalten, trägt nicht nur zum Artenschutz bei, sondern wirkt auch dem Klimawandel entgegen. Mit dem Renaturierungsprogramm „100 Wilde Bäche“ leistet das Land Hessen hierzu einen wichtigen Beitrag. Ganz besonders freue ich mich, dass von den 100 Bächen, die hessenweit für das Programm ausgewählt wurden, fünf durch den Hochtaunuskreis fließen: der Eschbach, der Urselbach, der Kirdorfer Bach, der Wiesbach und der Liederbach!“, sagt Miriam Dahlke, direkt gewählte Landtagsabgeordnete von Bündnis90/Die GRÜNEN für den Wahlkreis Frankfurt II und zuständig für den Hochtaunuskreis.

Mit der Renaturierungsoffensive setzt das Land Hessen eine EU-Vorgabe um, wonach bis 2027 alle europäischen Gewässer in einen guten ökologischen Zustand gebracht werden sollen. 290 hessische Kommunen hatten sich bis Ende Oktober 2019 für das Programm beworben.

Spätestens 2023 sollen die Rückbaumaßnahmen beginnen. Die 100 ausgewählten Projekte unterstützt das Land Hessen mit einem Dienstleister, der alle anfallenden Aufgaben koordiniert.

]]>
Sun, 26 Jan 2020 22:12:00 +0100
http://gruene-hochtaunus.de/startseite/volltext-startseite/article/gruener_neujahrsempfang-9/ Grüner Neujahrsempfang http://gruene-hochtaunus.de/startseite/volltext-startseite/article/gruener_neujahrsempfang-9/ http://gruene-hochtaunus.de/startseite/volltext-startseite/article/gruener_neujahrsempfang-9/ Herzliche Einladung zum Neujahrsempfang am 26.1.2020 Euch allen ein frohes neues Jahr 2020! Um auch dieses Jahr in netter Atmosphäre zu starten, möchten wir - der OV Oberursel und der KV Hochtaunus - euch ganz herzlich zum traditionellen GRÜNEN Neujahrsempfang am Sonntag, den 26. Januar 2020 von 11:00 h - ca. 13:00 h einladen. Dieses Jahr wird unser Neujahrsempfang im Saal des Rathauses in Oberursel (Rathausplatz 1, 61440 Oberursel) stattfinden! Neben dem obligatorischen kurzen Rückblick auf das vergangene sowie einem Ausblick auf das gerade begonnene Jahr, wird es auch ein paar Gedanken zum 40jährigen Bestehen unseres Kreisverbandes geben und wir wollen auch wieder einige langjährige Mitglieder ehren. Als Gastredner werden wir in diesem Jahr den hessischen GRÜNEN Bundestagsabgeordneten Wolfgang Strengmann-Kuhn willkommen heißen können, der uns einen Impuls für das politische Jahr 2020 geben wird. Wir freuen uns auf euer zahlreiches Erscheinen!

]]>
Mon, 13 Jan 2020 11:51:00 +0100
http://gruene-hochtaunus.de/startseite/volltext-startseite/article/mittagsessensversorgung_ist_erstes_thema_der_fraktion_im_neuen_jahr/ Mittagsessensversorgung ist erstes Thema der Fraktion im neuen Jahr http://gruene-hochtaunus.de/startseite/volltext-startseite/article/mittagsessensversorgung_ist_erstes_thema_der_fraktion_im_neuen_jahr/ http://gruene-hochtaunus.de/startseite/volltext-startseite/article/mittagsessensversorgung_ist_erstes_thema_der_fraktion_im_neuen_jahr/ Wir wünschen allen einen guten Start ins neue Jahr. Das erste Thema, mit dem sich die... Wir wünschen allen einen guten Start ins neue Jahr.

Das erste Thema, mit dem sich die Kreistagsfraktion 2020 auseinandersetzen wird, ist - mal wieder - die Mittagessensversorgung an den Schulen im Hochtaunuskreis.

An die meisten Schulen liefert die hochtaunuskreiseigene Gesellschaft Taunus-Menü-Service. Dies könnte eine Chance sein, gutes Essen, regional und gesund, anzubieten.

Schon im Juni 2018 wollten wir mit einer Umfrage unter den Schülerinnen und Schülern erfahren, wie zufrieden sie sind und welche Anregungen und Verbesserungswünsche sie haben. Dies wurde von der Koalition abgelehnt. Für uns unverständlich, denn Akzeptanz für Essen kann aus unserer Sicht nur erreicht werden, wenn man gemeinsam mit denjenigen arbeitet, die letzten Endes das Essen auch verzehren sollen - mit Genuss.

Wir verfolgen das Thema aber weiter und werden als Kreistagsfraktion im Januar die Produktionsstätten in Neu-Anspach besuchen. Vielleicht ergeben sich daraus neue Möglichkeiten, sich für gutes Essen einzusetzen, das Schülerinnen und Schülern auch schmeckt. Wir sind gespannt.

]]>
Mon, 06 Jan 2020 11:30:00 +0100
http://gruene-hochtaunus.de/startseite/volltext-startseite/article/weihnachtsgruesse_des_vorstands/ Weihnachtsgrüße des Vorstands http://gruene-hochtaunus.de/startseite/volltext-startseite/article/weihnachtsgruesse_des_vorstands/ http://gruene-hochtaunus.de/startseite/volltext-startseite/article/weihnachtsgruesse_des_vorstands/ Wir wünschen frohe Weihnachten! Liebe Hochtaunus-GRÜNE, liebe Unterstützer*innen,

 

das für uns GRÜNE ereignisreiche Jahr 2019 ist nun fast vorbei. Morgen beginnen die Ferien, die Feiertage stehen vor der Tür.

 

Der Kreisvorstand bedankt sich noch einmal auf diesem Weg bei euch für euer Engagement im zu Ende gehenden Jahr.

 

Dankeschön, dass ihr mit uns gemeinsame GRÜNE Arbeit macht. Diese gute Zusammenarbeit wurde für uns im Hochtaunuskreis mit sehr guten Ergebnissen bei der Europawahl belohnt.

 

Das spornt uns natürlich alle an, weiterzumachen. Denn auch das nächste Jahr wird wieder im Zeichen von Wahlkampfvorbereitungen stehen. Für die Kommunalwahl im Frühjahr 2021 freuen wir uns schon auf eure Unterstützung und die gemeinsame Arbeit mit euch!

 

Nun stehen aber hoffentlich bei allen erst einmal ein paar ruhigere Tage an.

 

Wir wünschen euch und euren Familien ein schönes Weihnachtsfest, einen guten Rutsch ins neue Jahr und alles erdenklich Gute für 2020!

 

Euer Kreisvorstand

 

Regina Schirner  -  Christian Tramnitz

Sabine Behrent - Norbert Halas - Patricia Peveling - Sascha Planz

 

 

-----

]]>
Fri, 20 Dec 2019 12:46:00 +0100
http://gruene-hochtaunus.de/startseite/volltext-startseite/article/regionalplanung_gruener_antrag_mit_schutz_von_gruenzuegen_erfolgreich/ Regionalplanung: GRÜNER Antrag zum Schutz von Grünzügen erfolgreich http://gruene-hochtaunus.de/startseite/volltext-startseite/article/regionalplanung_gruener_antrag_mit_schutz_von_gruenzuegen_erfolgreich/ http://gruene-hochtaunus.de/startseite/volltext-startseite/article/regionalplanung_gruener_antrag_mit_schutz_von_gruenzuegen_erfolgreich/ In der aktuell laufenden Diskussion um die Neuaufstellung des Regionalplans/Regionales... In der aktuell laufenden Diskussion um die Neuaufstellung des Regionalplans/Regionales Flächennutzungsplans hat es einen politischen Kompromiss zwischen CDU, SPD und GRÜNEN gegeben, der die Weichen für die weitere Entwicklung der Region stellt. (gemeinsamer Antrag und die GRÜNE Rede angefügt).

Das von Albert Speer + Partner vorgelegte sog. „Regionale Entwicklungskonzept“ die Frage aufgeworfen, welche Vorgaben für die zukünftige Planung gesetzt werden müssen.

Gerade für uns GRÜNE war klar, dass der Klimaschutz und die Anpassung an den Klimawandel hier für einen Paradigmenwechsel sorgen müssen.

Vor diesem Hintergrund ist dieser Antrag entstanden. CDU und SPD hatten zeitgleich ebenfalls einen Antrag  vorgelegt, mit dem der Fachbehörde Vorgaben zur Erstellung des Plans gegeben werden sollten.

Zudem haben beide Fraktion bereits sehr intensiv über konkrete Flächen diskutiert, u. a. die sog. „Josefsstadt“ vor den Toren von Steinbach und Oberursel. Vor der Sitzung des Planungsausschusses der RVS am 6. Dezember 2019 gab es nun eine Einigung zwischen den drei Fraktionen, um eine gemeinsame Arbeitsgrundlage für die weitere Planentwicklung zu haben.

Ziel war, einen möglichst breiten Konsens zu erzielen, der auch nach der Kommunalwahl noch eine tragfähige Basis für die Arbeit der Fachbehörde bildet. Der Kompromiss trägt nicht die Handschrift der GRÜNEN, wir konnten aber wichtige politische Aspekte unterbringen, die aber den Kern unseres Antrags in sich tragen. So wird festgelegt, dass der Regionale Grünzug und auch die klimarelevanten Flächen auch in Zukunft freizuhalten sind. Sollten diese überlang werden, muss an anderer Stelle ein Ausgleich geschaffen werden. Es sollen auch vorrangig nur die Flächen aufgenommen werden, die bereits vernehmlich erschlossen sind.

Auch wenn nicht über konkrete Flächen abgestimmt wurde, ist angesichts der Planungsparameter klar, dass der geplante neue Frankfurter Stadtteil in der derzeitig diskutierten Form nicht weitergeplant werden kann, da er nahezu komplett im Regionalen Grünzug läge.

Dies ist auf jeden Fall ein politischer Erfolg. Allerdings muss noch mal betont werden, dass die Phase der Planaufstellung noch am Anfang steht und wir in den kommenden Jahren weiter dafür streiten müssen, dass Regionalplanung wesentlich stärker als in der Vergangenheit auf Umwelt- und Klimaschutz Rücksicht nehmen muss.

]]>
christof.fink@gruene-hochtaunus.de Wed, 18 Dec 2019 11:31:00 +0100
http://gruene-hochtaunus.de/startseite/volltext-startseite/article/gruene_zustimmung_zum_haushalt_abhaengig_von_bereitstellung_von_zusaetzlichen_mitteln_zur_mobilitaetswende_und_klimaschutz/ GRÜNE lehnt Haushalt 2020 ab, weil es keinen klaren Schwerpunkt beim Klimaschutz und der Mobilitätswende gibt http://gruene-hochtaunus.de/startseite/volltext-startseite/article/gruene_zustimmung_zum_haushalt_abhaengig_von_bereitstellung_von_zusaetzlichen_mitteln_zur_mobilitaetswende_und_klimaschutz/ http://gruene-hochtaunus.de/startseite/volltext-startseite/article/gruene_zustimmung_zum_haushalt_abhaengig_von_bereitstellung_von_zusaetzlichen_mitteln_zur_mobilitaetswende_und_klimaschutz/ Die GRÜNE Kreistagsfraktion hat in der Kreistagssitzung erneut einen Antrag gestellt, mit dem... Die GRÜNE Kreistagsfraktion hat in der Kreistagssitzung erneut einen Antrag gestellt, mit dem zusätzliche Mittel bereit gestellt werden sollen, um Maßnahmen zur Mobilitätswende und Maßnahmen im Bereich des Klimaschutzes zu ermöglichen. Leider erfolglos, so dass die GRÜNE Fraktion den Haushalt 2020 abgelehnt hat.

„Es ist entscheidend, dass wir nicht nur über das Klima und notwendige Veränderungen reden, sondern dass wir im Haushalt auch die benötigten Gelder bereitstellen, auch mittel- und langfristig.“, begründet Fraktionsvorsitzender Norman Dießner die Forderung bis 2030 insgesamt 50 Millionen Euro bereit zu stellen. „Radschnellwege, überörtliche Planungen und Vernetzungen von vorhandener Infrastruktur, Ausbau des Busverkehrs im Hochtaunuskreis, Ladesäulen für Fahrräder und Elektroautos, aber auch Ausbau der digitalen Infrastruktur, das wird Geld kosten. Mutige politische Entscheidungen sind notwendig, damit klar ist, Mobilitätswende und Klimaschutz gehen vor.“

Zudem sind die bisher vorgesehenen Mittel für „Radwege und Klima“ aus GRÜNER Sicht nicht ausreichend. „Abgesehen davon, dass schon die Beschreibung der bisher veranschlagten Mittel völlig beliebig ist, sind wir GRÜNEN der Meinung, dass auch jetzt schon konkret gehandelt werden muss.“, so Dießner weiter.

„Wir haben 100.000 Euro zusätzliche Mittel gefordert, um den Umstieg auf den Öffentlichen Nahverkehr attraktiver zu machen.“ Mögliche Maßnahmen wären zusätzliche Fahrradboxen und überdachte Fahrradabstellplätze, aber auch Förderung von Mobilitätsprojekten an Schulen gewesen.

„Das Klima wartet nicht auf Konzepte und Planungen. Wir können es uns nicht leisten, jahrelang zu planen. Wir müssen jetzt handeln.“, so Dießner abschließend. „Wir haben den Haushalt abgelehnt, nicht weil unser GRÜNER Antrag nicht beschlossen wurde, sondern weil der Haushalt keine klare Zielsetzung im Bereich Klimaschutz und Energiewende enthält, einen längst notwendigen Schwerpunkt des politischen Handelns auf allen Ebenen.“

]]>
christina.herr@gruene-hochtaunus.de Mon, 16 Dec 2019 11:32:00 +0100
http://gruene-hochtaunus.de/startseite/volltext-startseite/article/veraenderung_im_gruenen_kreisvorstand/ Veränderung im grünen Kreisvorstand http://gruene-hochtaunus.de/startseite/volltext-startseite/article/veraenderung_im_gruenen_kreisvorstand/ http://gruene-hochtaunus.de/startseite/volltext-startseite/article/veraenderung_im_gruenen_kreisvorstand/ Patricia Peveling aus Königstein wird mit deutlicher Mehrheit gewählt und verstärkt zukünftig den... Im Rahmen einer kleinen Weihnachtsfeier haben wir die Sieger unseres Backwettbewerbs gekürt - herzlichen Glückwunsch an Familie Halas, Familie Tramnitz und Inge-Lore Kaußen! - sowie mit Patricia Peveling ein Mitglied des Kreisvorstandes neu gewählt. Sie wird zukünftig gemeinsam mit Christian Tramnitz, Regina Schirner, Sabine Behrent, Sascha Planz und Schatzmeister Norbert Halas die Partei führen.

]]>
Tue, 10 Dec 2019 10:36:00 +0100
http://gruene-hochtaunus.de/startseite/volltext-startseite/article/regionalentwicklung_in_zeiten_des_klimawandels_wie_gestalten_wir_den_hochtaunuskreis_zukunftsfaehig-1/ Regionalentwicklung in Zeiten des Klimawandels Wie gestalten wir den Hochtaunuskreis zukunftsfähig? http://gruene-hochtaunus.de/startseite/volltext-startseite/article/regionalentwicklung_in_zeiten_des_klimawandels_wie_gestalten_wir_den_hochtaunuskreis_zukunftsfaehig-1/ http://gruene-hochtaunus.de/startseite/volltext-startseite/article/regionalentwicklung_in_zeiten_des_klimawandels_wie_gestalten_wir_den_hochtaunuskreis_zukunftsfaehig-1/ Erfolgreiche Diskussionsveranstaltung der GRÜNEN Kreistagsfraktion mit Frank Kaufmann (MdL) und... Erfolgreiche Diskussionsveranstaltung der GRÜNEN Kreistagsfraktion mit Frank Kaufmann (MdL) und Christof Fink (Abgeordneter der Regionalversammlung)

Fast 40 Interessierte diskutierten mit, schüttelten teilweise den Kopf ob der bisher vorgelegten Untersuchungen. Allen war bewusst, dass der Druck auf unsere Region zunimmt: immer mehr Menschen wollen im Ballungsraum Frankfurt-Rhein-Main leben und bezahlbaren Wohnraum finden, auch zusätzliche Flächen für Gewerbe und Logistik werden von Unternehmen angefragt.

Zur Sicherung der Lebensqualität heutiger und zukünftiger Generationen gilt es aber auch Freiräume zu erhalten und Grünflächen zu sichern. Der Klimawandel ist real und muss zu einer Veränderung in unserem Umgang mit der endlichen Ressource Fläche führen.

Die Präsentation über die Situation im Hochtaunuskreis ist angehängt.

 

 

]]>
fraktion@gruene-hochtaunus.de Tue, 05 Nov 2019 22:53:00 +0100
http://gruene-hochtaunus.de/startseite/volltext-startseite/article/interessierte_mit_miriam_dahlke_mdl_im_schmittener_naturwald_unterwegs/ Interessierte mit Miriam Dahlke (MdL) im Schmittener Naturwald unterwegs http://gruene-hochtaunus.de/startseite/volltext-startseite/article/interessierte_mit_miriam_dahlke_mdl_im_schmittener_naturwald_unterwegs/ http://gruene-hochtaunus.de/startseite/volltext-startseite/article/interessierte_mit_miriam_dahlke_mdl_im_schmittener_naturwald_unterwegs/ Die Ausweitung des Naturwaldes im Hochtaunuskreis um 31 Hektar ist ein großer Erfolg für den... Die Ausweitung des Naturwaldes im Hochtaunuskreis um 31 Hektar ist ein großer Erfolg für den Klimaschutz: „Naturwälder können sich ohne menschliche Eingriffe entfalten, es findet keine forstwirtschaftliche Nutzung statt. Dadurch entwickelt sich eine große Artenvielfalt, dies ist die Voraussetzung für die Anpassungsfähigkeit eines Ökosystems an die sich verändernden Klimabedingungen. Naturwälder sind resistenter gegen Klimaschäden und bieten vielfältigen Tieren und Pflanzen einen Raum“, sagt Landtagsabgeordnete Miriam Dahlke beim GRÜNEN Wandertag in Schmitten/Arnoldshain.

Die Folgen des Klimawandels sind auch im Taunus zu sehen und zu spüren. In ganz Hessen sind derzeit bis zum 21. Oktober 2019 viele GRÜNE Abgeordnete unterwegs, um sich über die neu ausgewiesenen Naturwälder zu informieren.

Die Naturwälder wurden in den vergangenen Jahren konsequent ausgeweitet, im April dieses Jahres kamen weitere zwei Prozent hinzu, so dass - wie im Koalitionsvertrag vereinbart - inzwischen zehn Prozent der Staatswaldflächen und damit fast 32.000 Hektar nicht mehr bewirtschaftet werden. Dadurch seien diese Wälder auch für die Bewohner des Hochtaunuskreises besonders wertvoll.

„Unser Taunus leistet einen unverzichtbaren Beitrag zum Klimaschutz. Darum verfolgen wir mit dem Sofortprogramm zum Erhalt und Schutz der hessischen Wälder und dem 12-Punkte-Plan zum Schutz der Wälder im Klimawandel das Ziel, die hessischen Wälder naturnäher, vielfältiger und klimastabiler zu gestalten.

Unter anderem werden wir bis 2023 insgesamt 200 Millionen Euro in den Wiederaufbau des Waldes investieren. Außerdem wird es einen Härtefallfonds für besonders betroffene Waldbesitzer*innen geben, um sie bei ihrer Verkehrssicherungspflicht zu unterstützen. Klimaschutz und gesunde Wälder sind zwei Seiten derselben Medaille. Deshalb stellen wir Projekte, die dem Walderhalt dienen, in den Mittelpunkt unserer Bemühungen“, ergänzt Miriam Dahlke.

]]>
christina.herr@gruene-oberursel.de Wed, 23 Oct 2019 12:16:00 +0200