B90/GRÜNE KV Hochtaunus http://gruene-hochtaunus.de Der Kreisverband Hochtaunus von BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN stellt sich vor. http://gruene-hochtaunus.de/startseite/volltext-startseite/article/zentraler_auftritt_des_hochtaunuskreises_in_den_sozialen_netzwerken/ Zentraler Auftritt des Hochtaunuskreises in den sozialen Netzwerken http://gruene-hochtaunus.de/startseite/volltext-startseite/article/zentraler_auftritt_des_hochtaunuskreises_in_den_sozialen_netzwerken/ http://gruene-hochtaunus.de/startseite/volltext-startseite/article/zentraler_auftritt_des_hochtaunuskreises_in_den_sozialen_netzwerken/ Immer mehr Menschen informieren sich über soziale Netzwerke, allerdings ist dies für Informationen... Immer mehr Menschen informieren sich über soziale Netzwerke, allerdings ist dies für Informationen aus dem Hochtaunuskreis schwierig.

Aus diesem Grund hat die GRÜNE Kreistagsfraktion einen Antrag eingereicht, der genau dies erreichen will. Zudem ist es aus Sicht der GRÜNEN Kreistagsfraktion notwendig, eine Kommunikationsstrategie zu entwickeln, schließlich ist es eine Möglichkeit, schnell und direkt mit den Menschen im Hochtaunuskreis Kontakt aufzunehmen.

Mal schauen, ob dieser Antrag eine Mehrheit im Kreistag erhalten wird.

]]>
Wed, 02 Sep 2020 11:19:00 +0200
http://gruene-hochtaunus.de/startseite/volltext-startseite/article/kreisvorstand_im_amt_bestaetigt-1/ Kreisvorstand im Amt bestätigt http://gruene-hochtaunus.de/startseite/volltext-startseite/article/kreisvorstand_im_amt_bestaetigt-1/ http://gruene-hochtaunus.de/startseite/volltext-startseite/article/kreisvorstand_im_amt_bestaetigt-1/ In der Kreismitgliederversammlung am 21.08.2020, wurde der amtierende Vorstand mit überwältigender... In der Kreismitgliederversammlung am 21.08.2020, wurde der amtierende Vorstand mit überwältigender Mehrheit im Amt bestätigt. Unter strengen Hygenievorschriften war dies die erste Mitgliederversammlung, die nach den Lockerungen der durch die Corona-Pandemie bestehenden Kontaktbeschränkungen wieder als Präsenzveranstaltung stattfinden konnte.


In einem „Marathon“ an Wahlen, stand als erstes die Vorstandswahl auf dem Programm, aus der der alte Vorstand auch komplett als der neue Vorstand, bestehend aus den Vorsitzenden Regina Schirner und Christian Tramnitz und Norbert Halas als Kreisschatzmeister sowie Sabine Behrent, Patricia Peveling und Sascha Planz als Beisitzer*innen hervorging.


"Das ist eine Bestätigung unserer Arbeit in den vergangen 2 ½ Jahren", so die Vorsitzende Regina Schirner und bedankte sich im Namen aller für das entgegen gebrachte Vertrauen und betonte den Wunsch, in den kommenden zwei Jahren begonnene Projekte zu Ende zu bringen.


Gewählt wurden anschließend noch neue Kassenprüfer*innen, die Delegierten und Ersatzdelegierten für den Parteirat, den GRÜNEN Frauenrat Hessen, die Rhein-Main-Delegiertenkonferenz sowie für die Bundesdelegiertenkonferenz im November, bei der das mit Spannung erwartete neue GRÜNE Grundsatzprogramm verabschiedet werden soll.


Zuvor wurde der Rechenschaftsbericht 2019 durch Kreisschatzmeister Norbert Halas und der Bericht des Kassenprüfers vorgestellt und der Vorstand entlastet. Danach wurden mit dem Haushalt 2020 sowie der mittelfristigen Finanzplanung die finanziellen Weichen für die nächsten Jahre und insbesondere das Kommunalwahl-Jahr 2021 durch die Kreismitgliederversammlung gestellt.


Der Vorstand berichtete außerdem über seine Arbeit in der abgelaufenen Amtszeit und bedankte sich bei allen für die Unterstützung und Zusammenarbeit insbesondere bei den Programmentwicklungen.


"Gerade im Hinblick auf die Corona-Pandemie und die daraus resultierenden Einschränkungen hat es sich ausgezahlt, dass wir schon zu Beginn unserer Amtszeit den Digitalisierungsprozess in der Parteiarbeit ausgebaut hatten. So war es uns während dieser Zeit problemlos möglich, Vorstandssitzungen per Videokonferenz durchzuführen und im Austausch mit unseren Mitgliedern, der Kreistagsfraktion und unseren Ortsverbänden zu bleiben. Eine Premiere war die digitale Kreismitgliederversammlung Ende April, die großen Anklang fand." berichtete Christian Tramnitz, Vorsitzender und ebenfalls Sprecher der Landesarbeitsgemeinschaft Digitales und Medien der Grünen Hessen.

]]>
Fri, 21 Aug 2020 23:52:00 +0200
http://gruene-hochtaunus.de/startseite/volltext-startseite/article/gruene_kreistagsfraktion_hochtaunus_begruesst_die_staerkung_der_kreise_bei_der_corona_bekaempfung_und_befuerwortet_moeglichkeit_von_corona_tests_im_kreis/ GRÜNE Kreistagsfraktion begrüßt die Stärkung der Kreise bei der Corona-Bekämpfung und befürwortet Möglichkeit von Corona-Tests im Kreis http://gruene-hochtaunus.de/startseite/volltext-startseite/article/gruene_kreistagsfraktion_hochtaunus_begruesst_die_staerkung_der_kreise_bei_der_corona_bekaempfung_und_befuerwortet_moeglichkeit_von_corona_tests_im_kreis/ http://gruene-hochtaunus.de/startseite/volltext-startseite/article/gruene_kreistagsfraktion_hochtaunus_begruesst_die_staerkung_der_kreise_bei_der_corona_bekaempfung_und_befuerwortet_moeglichkeit_von_corona_tests_im_kreis/ Der Kreistag hat beschlossen, dass ausreichende Testmöglichkeiten auf das Corona-Virus vorgehalten... Die GRÜNE Kreistagsfraktion begrüßt ausdrücklich das landesweite Präventions- und Eskalationskonzept zur Eindämmung der weiteren Ausbreitung des Corona-Virus, wie es das Land Hessen am Mittwoch dieser Woche vorgestellt hat.

Wie schon im Kreistag thematisiert wird es bei möglichen neuen Ausbrüchen darum gehen, vor Ort schnell und gezielt reagieren zu können. „Wenn beispielsweise nach den Sommerferien Schulen und Kitas wieder in den Normalbetrieb übergehen und es dort zu Ausbrüchen kommt, müssen die Strukturen hier im Hochtaunuskreis stehen, so dass das Gesundheitsamt in der Lage ist, schnell und umfassend zu reagieren.“, so Fraktionsvorsitzender Norman Dießner. „Und das heißt: Eine Vielzahl von Schülern, Lehrern, Verwandten und Kontaktpersonen auf das Virus zu testen und Quarantäneanordnungen umzusetzen.“

Die Corona-Schwerpunktpraxis im Hochtaunuskreis leistet einen wichtigen Beitrag, wenn es um die medizinische Betreuung von bereits an Corona erkrankten Personen geht. Daneben werden bei lokalen Ausbrüchen umfangreiche Tests von Personen, die noch keine Krankheitszeichen aufweisen, nur funktionieren, wenn die Strukturen dafür neu geschaffen werden, weil die Corona-Praxis dafür nicht ausgestattet ist. Und das heißt: ausreichendes Testmaterial, Personal und neue Räumlichkeiten müssen dann bereitgehalten werden. "Die Festlegung des Kreistags, dass ausreichende Testkapazitäten für lokale Ausbrüche vorhanden sein müssen, ist ein guter Anfange.“, so Dr. Christian Albrecht, gesundheitspolitischer Sprecher der GRÜNEN Kreistagsfraktion. „Das ist eine wichtige und ganz entscheidende Festlegung, die aufgrund des GRÜNEN Antrags beschlossen wurde.“

Der Streitpunkt der Zuständigkeit ist aus Sicht der GRÜNEN Kreistagsfraktion nun durch das Eskalationskonzept klar gestellt und geklärt.

„Wir als GRÜNE Kreistagsfraktion gehen davon aus, dass die Strukturen nun erweitert und bezüglich der möglicherweise notwendigen Reihentests geschaffen werden.“, so Norman Dießner. „Dies wird hoffentlich Lehrer und Eltern, Kinder und Jugendliche beruhigt einem Schulstart entgegen sehen lassen, aber auch Erzieherinnen und Erzieher, sowie Eltern von Kinder in Kindertagesstätten ein sicheres Gefühl geben.“

]]>
Fri, 10 Jul 2020 14:56:00 +0200
http://gruene-hochtaunus.de/startseite/volltext-startseite/article/pandemievorsorge_strukturen_fuer_die_zukunft_staerken/ Pandemievorsorge - Strukturen für die Zukunft stärken http://gruene-hochtaunus.de/startseite/volltext-startseite/article/pandemievorsorge_strukturen_fuer_die_zukunft_staerken/ http://gruene-hochtaunus.de/startseite/volltext-startseite/article/pandemievorsorge_strukturen_fuer_die_zukunft_staerken/ Die Corona-Krise ist im Hochtaunuskreis bisher gut bewältigt worden. Allerdings hat sie auch... Die Corona-Krise ist im Hochtaunuskreis bisher gut bewältigt worden. Allerdings hat sie auch Schwachstellen aufgedeckt, beispielsweise gab es kein Covid 19-Testcenter im Hochtaunuskreis.

Die GRÜNE Kreistagsfraktion hat im Kreistag gefordert, aus den Schwächen zu lernen und die Strukturen in der Gesundheitsvorsorge im Hochtaunuskreis zu stärken.

Wir waren nur teilweise erfolgreich. Aber dass wir GRÜNE den Änderungswünschen der CDU-SPD-Koalition dann gefolgt sind, hat einerseits damit zu tun, dass wir für unseren Antrag keine Mehrheit gefunden hätten, andererseits damit, dass die zentrale GRÜNE Forderung nach ausreichenden Testkapazitäten im Hochtaunuskreis erfüllt und damit festgeschrieben worden ist.

]]>
christina.herr@gruene-hochtaunus.de Sat, 20 Jun 2020 14:57:00 +0200
http://gruene-hochtaunus.de/startseite/volltext-startseite/article/solidaritaet_in_zeiten_von_covid_19/ Solidarität in Zeiten von Covid-19 http://gruene-hochtaunus.de/startseite/volltext-startseite/article/solidaritaet_in_zeiten_von_covid_19/ http://gruene-hochtaunus.de/startseite/volltext-startseite/article/solidaritaet_in_zeiten_von_covid_19/ Die ganze Welt steht vor einer gemeinsamen Herausforderung: Einer Pandemie in einem Ausmaß, das... Die ganze Welt steht vor einer gemeinsamen Herausforderung: Einer Pandemie in einem Ausmaß, das sich nur wenige hätten vorstellen können, Covid-19. Und obwohl wir alle das gleiche Ziel haben - die Verbreitung des Virus einzudämmen, die Zahl der Neuinfektionen und Erkrankungen zu minimieren und möglichst wenige Menschenleben an das Virus zu verlieren - sprechen viele erste Reaktionen nur eine Sprache: Abschottung und Kleinstaaterei.

„Dabei kennen Viren keine Nationalität und keine Grenzen. Genauso wenig wie es ein ‚chinesisches‘ Virus ist, gibt es dafür eine ‚deutsche‘ Lösung“, meint Christian Tramnitz, Sprecher des Kreisvorstands. Wenn die drastischen Eindämmungsmaßnahmen in Wuhan eins gezeigt haben, dann ist es, dass man für die am schlimmsten betroffenen Gebiete Unterstützung von außerhalb braucht, um eine Versorgung sicher zu stellen und schnell die nötigen medizinischen Kapazitäten aufzubauen, wo sie nicht in ausreichendem Maße existieren.

Nach allen bisherigen Erfahrungen verläuft die Pandemie in Wellen und entlang dieser Wellen müssen wir uns gegenseitig helfen. Deswegen begrüßen wir ausdrücklich die grenzüberschreitende Hilfe für unsere europäischen Freunde aus Italien, Spanien und Frankreich, aber auch die nachbarschaftliche Hilfe vor Ort bei Einkäufen und Versorgung. Allerdings dürfen wir auch die Zustände an den europäischen Außengrenzen nicht vergessen und müssen dafür sorgen, dass die vorher schon überfüllten Flüchtlingslager nicht zu Todesfallen werden.

Der Kreisverband Hochtaunus und die Kreistagsfraktion von BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN rufen zu mehr Solidarität und Zusammenhalt auf! Physische Distanz ist ohne Zweifel das Gebot der Stunde, doch umso mehr müssen wir als Gemeinschaft zusammenstehen und eben keine soziale Distanz zulassen. Die Generationen müssen füreinander einstehen, wie auch die Staaten in Europa und der Welt.

Regina Schirner, Sprecherin des Kreisvorstands: „Diese Situation fordert uns alle, und wenn wir die Probleme unserer Mitmenschen auch als unsere eigenen betrachten und behandeln, ist niemand allein.“

]]>
Sat, 28 Mar 2020 18:18:00 +0100
http://gruene-hochtaunus.de/startseite/volltext-startseite/article/die_wahlkampfvorbereitungen_haben_begonnen/ Die Wahlkampfvorbereitungen haben begonnen http://gruene-hochtaunus.de/startseite/volltext-startseite/article/die_wahlkampfvorbereitungen_haben_begonnen/ http://gruene-hochtaunus.de/startseite/volltext-startseite/article/die_wahlkampfvorbereitungen_haben_begonnen/ Noch ein Jahr bis zur Kommunalwahl! Die Vorbereitungen beginnen bereits - daher hat sich der... Der Wahltermin steht noch nicht fest, aber klar ist: Im März 2021 werden die Kommunalparlamente in Hessen neu gewählt. So wie viele Ortsverbände haben auch wir begonnen, unseren Wahlkampf vorzubereiten. Zusammen mit Vertreter*innen der Ortsvorstände und der Kreistagsfraktion haben wir darüber diskutiert, wie wir uns für den Wahlkampf inhaltlich und organisatorisch absprechen und ergänzen können.

Ein zentrales Thema war die Listenaufstellung für die Kreistagswahl: Wann soll die Liste aufgestellt werden und welche Rolle soll der Kreisvorstand dabei spielen? Wir haben uns dazu viele Anregungen geholt und diskutieren diese bei unserer Klausur Ende März. Bei der nächsten Kreismitgliederversammlung werden wir unsere Entscheidungen dazu mit euch diskutieren. Für diejenigen, die jetzt schon Interesse an einer Mitarbeit in der Kreistagsfraktion haben, werden wir eine Informationsveranstaltung zur kommunalpolitischen Arbeit insbesondere auf Kreisebene anbieten. Details dazu folgen. Die Ungeduldigen unter euch können übrigens schon jetzt jederzeit die derzeitige Kreistagsfraktion bei ihren Sitzungen besuchen und eifrig mitdiskutieren.

Ebenso zentral und mindestens genauso wichtig ist natürlich das Wahlprogramm. Hier steht schon fest, dass wir demnächst damit beginnen werden, in inhaltlichen und organisatorischen Arbeitsgruppen das Programm und alles drumherum zu entwickeln. Die konkreten Gruppenthemen und der Auftakt der Arbeit dieser Gruppen wird sich in den nächsten Wochen im Gespräch mit der Kreistagsfraktion ergeben, die selbstverständlich mit Rat und Tat dabei sein wird.

Um unsere möglichen Kandidat*innen bestens auf den Wahlkampf vorzubereiten, haben wir außerdem beschlossen, Seminare hier im Kreis zu organisieren. Wir versuchen dabei auf die kompetenten Referenten der GAK (https://www.gak-hessen.de/) zurückzugreifen und werden euch natürlich rechtzeitig einladen.

Solltet ihr zusätzliche Anregungen oder offene Fragen haben, sprecht uns an oder schreibt uns. Ansonsten folgen weitere Informationen in den nächsten Wochen.

]]>
Wed, 11 Mar 2020 22:58:00 +0100
http://gruene-hochtaunus.de/startseite/volltext-startseite/article/erste_diskussion_ueber_unser_neues_grundsatzprogramm/ Erste Diskussion über unser neues Grundsatzprogramm http://gruene-hochtaunus.de/startseite/volltext-startseite/article/erste_diskussion_ueber_unser_neues_grundsatzprogramm/ http://gruene-hochtaunus.de/startseite/volltext-startseite/article/erste_diskussion_ueber_unser_neues_grundsatzprogramm/ Am 7. März 2020 haben sich die Hochtaunus GRÜNEN getroffen, um über das neue - noch in der... Am 7. März 2020 haben sich die Hochtaunus GRÜNEN getroffen, um über das neue - noch in der Entstehung befindliche - GRÜNE Grundsatzprogramm zu sprechen. Unter der Überschrift "Die Werte, die uns einen" haben wir darüber diskutiert, was wir darunter verstehen und was für uns im aktuell vorliegenden Zwischenbericht zum GRÜNEN Grundsatzprogramm besonders wichtig ist.

Neben Frieden und Vielfalt als wichtige Punkte hat sich besonders herauskristallisiert, dass allen doch das GRÜNE Urthemen Ökologie besonders am Herzen liegt sowie die zur Zeit etwas angeschlagene Demokratie. Einig waren sich alle, dass das eine ohne das andere nicht möglich ist. Ohne ein gesundes, ökologisches Umfeld ist eine demokratische Gesellschaft gefährdet. Ohne eine stabile demokratische Gesellschaft ist ein gesundes, ökologisches Umfeld kaum möglich. Hier wurde herausgestellt, dass dabei die Bildung der Menschen das A und O ist. Das Thema Klima wurde in diesem Zusammenhang intensiv diskutiert.

Vor allem über die unterschiedlichen Begrifflichkeiten, die verwendet werden. "Klimawandel" ist hier das Schlagwort, unter dem sich ein Großteil der Menschen mittlerweile etwas vorstellen kann und das sich als Oberbegriff in den Köpfen gefestigt hat, wenn es darum geht, auf die Klimakrise und Tatsachen wie sich verändernde Klimazonen, die Erderwärmung und die damit verbundene Trockenheit und Dürre aufmerksam zu machen. Um dies zu verdeutlichen, wurden von uns gemeinsam zwei Änderungsvorschläge gemacht, die wir jetzt weitergeben werden, damit sie evtl. noch in den ersten Entwurf einfließen:

  1. Zum Thema Ökologie: (9) Unter dem menschengemachten Klimawandel und der Zerstörung der Natur leiden diejenigen früher und am stärksten, die dazu am wenigsten beitragen und ihr am wenigsten entgehen können. Wo reiche Menschen sich noch teilweise anpassen können, spüren andere die Folgen mit brutaler Härte. Umweltschutz muss soziale Gerechtigkeit immer miteinbeziehen.
  2. Zum Thema Gerechtigkeit: (14) Eine Gesellschaft ist dann sozial, wenn ihr Wohlstand gerecht verteilt wird und alle Menschen in gleichem Maße auf ihre sozialen Sicherungssysteme vertrauen können. Unregulierter Kapitalismus produziert Ungleichheit und Machtkonzentration. Zu große Ungleichheit bedroht den Zusammenhalt unserer Gesellschaft und damit schlussendlich auch die Demokratie. Aufgabe von Politik ist es, durch Regeln und Steuern Ungleichheit zu reduzieren und einen Ausgleich zu schaffen. Vermögen bringt eine soziale Verpflichtung mit sich, allen Menschen die Verwirklichung gleicher Rechte zu ermöglichen.

Danke allen Teilnehmer*innen für die angeregte und konstruktive Diskussion!

]]>
Mon, 09 Mar 2020 16:00:00 +0100
http://gruene-hochtaunus.de/startseite/volltext-startseite/article/politik_ist_oeffentlich/ Politik ist öffentlich! http://gruene-hochtaunus.de/startseite/volltext-startseite/article/politik_ist_oeffentlich/ http://gruene-hochtaunus.de/startseite/volltext-startseite/article/politik_ist_oeffentlich/ Vorbemerkung: Wir als Kreistagsfraktion freuen uns auf euren Besuch. Aufgrund der Ausbreitung des... Vorbemerkung: Wir als Kreistagsfraktion freuen uns auf euren Besuch. Aufgrund der Ausbreitung des Corona-Viruses allerdings werden aktuell Sitzungen verschoben oder entfallen ersatzlos. Dies gilt auch für die Termine der Kreistagsfraktion (Fraktionssitzungen und Arbeitskreise) als auch für die Ausschusssitzungen und Kreistagssitzungen. Aktuell findet in den nächsten Wochen in der Kreistagsfraktion keine Termine statt - wir sind auch nicht mehr in der Geschäftsstelle erreichbar. Neue Infos immer hier... 

Was machen die Fraktionen im Hochtaunuskreis sonst so eigentlich, wenn sie gerade nicht wegen des Viruses nicht pausieren?

Wir können nur darüber reden, was wir GRÜNEN so machen und möchten alle Interessierten einladen, daran teilzunehmen, denn alle unsere Sitzungen sind öffentlich. Interesse?

Die Fraktionssitzungen beschäftigen sich entweder mit den Vorbereitungen auf die Ausschusssitzungen oder mit den Vorbereitungen auf den Kreistag. Oft sind sie deshalb ein wenig formal und die Sitzungsthemen sind vorgegeben. Allerdings bieten sie auch einen guten Einstieg in die Sitzungsroutine.

In den Arbeitskreisen werden einzelne Themen vorbereitet, Initiativen diskutiert und oft auch um Positionen gerungen. Hier besteht die beste Möglichkeit, inhaltlich in die einzelnen Themenbereiche reinzuschnuppern.

Und damit alle Interessierten auch die entsprechenden Sitzungen finden, hier die jeweilige Übersicht

Sitzungskalender der Ausschüsse und des Kreistages. Sitzungsort ist immer das Landratsamt in Bad Homburg.

Sitzungskalender der Fraktion und der Arbeitskreise. Sitzungsort ist regulär immer die Geschäftsstelle in Oberursel, Holzweg 14.

Wenn allerdings zu großes Interesse besteht, dann wird schnell unser Sitzungsraum zu klein. Insofern hilft es, sich im Vorfeld der Sitzungen kurz zu melden. Eine Mail an die Fraktion genügt.

Es besteht auch direkt die Möglichkeit, sich an die Vorsitzende der Arbeitskreise zu wenden und ggfs. dort gleich auch Themen per Mail anzubringen.

Für die Bereiche Schule, Kultur, Sport und Freizeit ist Laura Burkart unsere Sprecherin.
Für die Bereiche Jugend, Soziales und Integration geht der direkte Draht an Christina Herr.
Für die Bereiche Bauen, Planung, Verkehr und Umwelt ist Ellen Enslin zuständig.
Den großen Themenbereich des Haupt- und Finanzausschusses betreut Dirk Sitzmann.

 

 

 

 

]]>
Sun, 08 Mar 2020 00:19:00 +0100
http://gruene-hochtaunus.de/startseite/volltext-startseite/article/gruene_kreistagsfraktion_fordert_bericht_des_denkmalschutzbeirates/ GRÜNE Kreistagsfraktion fordert Bericht des Denkmalschutzbeirates http://gruene-hochtaunus.de/startseite/volltext-startseite/article/gruene_kreistagsfraktion_fordert_bericht_des_denkmalschutzbeirates/ http://gruene-hochtaunus.de/startseite/volltext-startseite/article/gruene_kreistagsfraktion_fordert_bericht_des_denkmalschutzbeirates/ Der Denkmalschutzbeirat ist schon viele Jahre im Hochtaunuskreis eingerichtet. Da er in einem... Der Denkmalschutzbeirat ist schon viele Jahre im Hochtaunuskreis eingerichtet. Da er in einem wichtigen Themenfeld berät, sollte der zuständige Ausschuss einen Eindruck seiner Arbeit erhalten, die ja nicht nur die unter Denkmalschutz stehenden Gebäude umfasst, sondern auch die Bereiche der Bodendenkmalpflege und der kulturhistorischen Landschaftspflege.

Eigentlich sollten alle Bescheid wissen darüber, seit wann und mit welchen Schwerpunkten der Denkmalschutzbeirat arbeitet. Obwohl die Wahlzeit sich nun dem Ende zuneigt, ist nichts darüber bekannt. Hoffentlich können wir dies mit unserem Antrag ändern.

]]>
Sun, 08 Mar 2020 00:05:00 +0100
http://gruene-hochtaunus.de/startseite/volltext-startseite/article/mittagsessensversorgung_ist_erstes_thema_der_fraktion_im_neuen_jahr/ Mittagsessensversorgung ist erstes Thema der Fraktion im neuen Jahr http://gruene-hochtaunus.de/startseite/volltext-startseite/article/mittagsessensversorgung_ist_erstes_thema_der_fraktion_im_neuen_jahr/ http://gruene-hochtaunus.de/startseite/volltext-startseite/article/mittagsessensversorgung_ist_erstes_thema_der_fraktion_im_neuen_jahr/ Wir wünschen allen einen guten Start ins neue Jahr. Das erste Thema, mit dem sich die... Wir wünschen allen einen guten Start ins neue Jahr.

Das erste Thema, mit dem sich die Kreistagsfraktion 2020 auseinandersetzen wird, ist - mal wieder - die Mittagessensversorgung an den Schulen im Hochtaunuskreis.

An die meisten Schulen liefert die hochtaunuskreiseigene Gesellschaft Taunus-Menü-Service. Dies könnte eine Chance sein, gutes Essen, regional und gesund, anzubieten.

Schon im Juni 2018 wollten wir mit einer Umfrage unter den Schülerinnen und Schülern erfahren, wie zufrieden sie sind und welche Anregungen und Verbesserungswünsche sie haben. Dies wurde von der Koalition abgelehnt. Für uns unverständlich, denn Akzeptanz für Essen kann aus unserer Sicht nur erreicht werden, wenn man gemeinsam mit denjenigen arbeitet, die letzten Endes das Essen auch verzehren sollen - mit Genuss.

Wir verfolgen das Thema aber weiter und werden als Kreistagsfraktion im Januar die Produktionsstätten in Neu-Anspach besuchen. Vielleicht ergeben sich daraus neue Möglichkeiten, sich für gutes Essen einzusetzen, das Schülerinnen und Schülern auch schmeckt. Wir sind gespannt.

]]>
Mon, 06 Jan 2020 11:30:00 +0100